2021
31.
30.
29.
28.
27.
26.
25.
24.
23.
22.
21.
20.
19.
18.
17.
16.
15.
14.
13.
12.
11.
10.
9.
8.
7.
6.
5.
4.
3.
2.
1.
München, 27.02.2021

Chicago – Sein, wo die Menschen sind

Schon seit 1931 arbeiten Jesuiten aus Litauen in den USA, um dort ihren emigrierten Landsleuten zu unterstützen. Viele Jahrzehnte lang besuchten die Jesuiten litauische und lettische Gemeinden in Australien, arbeiteten in Kanada und unterstützten die Seelsorge der litauischen Diaspora in Südamerika.

Nach dem Zweiten Weltkrieg erreichten zehntausende Litauer die Vereinigten Staaten per Schiff über den Atlantik, von denen sich die überwiegende Mehrheit in Chicago niederließ. Auch litauische Jesuiten, die 1948 nicht mehr in ihre Heimat zurückkehren konnten, ließen sich in Chicago nieder. Später gründeten sie das Jugendzentrum, in dem viele litauische Organisationen zusammenkamen, die verschiedene kulturelle und religiöse Aktivitäten entwickelten. Von 1979 bis 2014 leiteten die litauischen Jesuiten die litauische Gemeinde in Cleveland und außerdem seit 1989 auch in Lemont, einem Vorort von Chicago.

Auch heute unterstützen die Jesuiten die Seelsorge der ausgewanderten Litauer, sind als Kapläne in verschiedenen Camps tätig und unterstützen neue Einwanderer aus Litauen. Mehr über das jesuitische Charisma, Menschen im Exil zu dienen, erfährst du hier.

Starte deine reise....

Willkommen auf dem Canisius Weg und deiner Pilgerreise durch die Zentraleuropäische Provinz der Jesuiten! Mein Name ist Petrus Canisius. Ich bin Gelehrter, Schriftsteller, Diplomat und Jesuit.

…mehr erfahren